Diese Webseite nutzt Cookies, Analysedienste und eingebettete Verbindungen zu externen Webdiensten. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Datenverarbeitung zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

verstanden

 

Gloryhammer

Gloryhammer,  2019

Spätestens mit dem zweiten Album “Space 1992: Rise of the Chaos Wizards” und den anschließenden Konzerten war klar, womit wir es hier zu tun haben: dem glühendsten Aspiranten auf Mitgliedschaft im Power Metal Pantheon. Oder anders gesagt: Gloryhammer sind der heiße Scheiß!

Inspiriert von den buntesten Drachenreitern des Genres erfanden Gloryhammer eine ziemlich beknackte Story von bösen Einhörnern, ‘nem Zauberer mit schlimmem Namen und dem Hootsman, der zumindest am Ende jedes Konzertes was trinken darf. Dafür, also für die Shows, ziehen sich alle Musiker was besonders albernes an, schaffen es aber trotzdem, dass alle vor der Bühne unbedingt in die erste Reihe wollen.

So auch auf dem Dong 2017, wo ihr Angus McFife und dem Hootsman quasi aus der Hand gefressen habt. Laut Aussage der beiden habt ihr das so leidenschaftlich gemacht, wie niemand zuvor. Wenn ihr euch also etwas anstrengt, dürfen wir bei der Fortsetzung mit etwas Glück mit neuen Songs rechnen!

Rise of the Chaos Wizards

Videoclip